Behandlung - Thomas und Sabine Brandes www.brandes-hebel.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Privat > Zöliakie > Was ist Zöliakie

Quelle: Deutsche Zöliakiegesellschaft e. V.

Nur durch eine lebenslange streng glutenfreie Ernährung gewinnt die entzündete und abgeflachte Dünndarmschleimhaut ihre normale Gestalt und Funktion zurück und behält sie auch, schon bei kleinsten Glutenmengen setzt die Schädigung erneut ein!

Solange die glutenfreie Ernährung strikt eingehalten wird, lebt der Zöliakie-Betroffene in der Regel beschwerdenfrei. Es gibt keine andere Möglichkeit zur Behandlung der Zöliakie.
D.h. der Betroffene muss seine Ernährung und seine Lebensweise grundlegend umstellen!

Meist tritt bereits wenige Tage nach der Ernährungsumstellung eine Verbesserung der Symptome ein. Das Allgemeinbefinden bessert sich und die Durchfälle lassen nach.

Die Zeit bis zur völligen Beschwerdefreiheit kann jedoch sehr unterschiedlich sein, abhängig u. a. vom Schädigungsgrad des Darms, Alter des Patienten und anfänglichen (versteckten) Diätfehlern.

ACHTUNG: Subjektive Beschwerdefreiheit bei Verstoß gegen die Diät bedeutet keineswegs, dass die glutenfreie Ernährung aufgegeben
werden darf. Oft treten die merkbaren Beschwerden unter glutenhaltiger Kost sehr spät, manchmal erst nach Jahren, wieder auf.
Spätfolgen nach Absetzen der Diät können zu schweren Erkrankungen führen, die dann einer Heilung wesentlich schlechter zugänglich sind.

Hilfreiche Informationen über die glutenfreie Ernährung finden Sie auf den Seiten der DZG  www.dzg-online.de
im Abschnitt GLUTENFREI LEBEN.


Bines Kreativ-Ecke
Sabine Brandes
Steinweg 7, 34590 Wabern-Hebel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü